Arad, Walachei Rumänien. Historisches Kostüm.

Maros, Arad, Trachten, Walachei, Rumänien

Walache von der Maros, Arad, 1876.

Walache von der Maros, Arad, 1876.

Arad ist die Hauptstadt des Komitats Arad, historisch gesehen in der Region Crișana gelegen und wurde vor kurzem am linken Ufer des Flusses Mureș in der Region Banat im Westen Rumäniens erweitert. Als wichtiges Industriezentrum und Verkehrsknotenpunkt am Fluss Mureș ist Arad auch Sitz eines rumänisch-orthodoxen Erzbischofs und verfügt über zwei Universitäten, ein rumänisch-orthodoxes theologisches Seminar und eine Ausbildungsstätte für Lehrer. Es hatte eine der ersten Musikhochschulen Europas.

Arad wurde erstmals im 11. Jahrhundert urkundlich erwähnt. Die mongolische Invasion des Königreichs Ungarn im Jahr 1241 zeigte die Bedeutung der Festungen an diesem Ort, zu denen in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts weitere Festungen aus Stein unter Șoimoș, Șiria und Dezna kamen.

Nach 1699 wurde die Stadt von der Habsburgermonarchie regiert. Zu Beginn des 18. Jahrhunderts wurde Arad zum Zentrum der Ostorthodoxen Eparchie von Arad. Der erste Jude, der sich in der Stadt niederlassen durfte, war Isac Elias im Jahr 1717. Schließlich zählte die jüdische Bevölkerung von Arad vor dem Zweiten Weltkrieg über 10.000 Menschen, mehr als 10% der Bevölkerung. Arad erlebte im 19. Jahrhundert eine große wirtschaftliche Entwicklung. 1834 wurde sie von Kaiser Franz I. von Österreich zur „freien Königsstadt“ erklärt.

Galerie: Blätter für Kostümkunde: historische und Volkstrachten von Franz Lipperheide.

http://altevolkstrachten.de/vlach/

Doroban, Dorobantz. Walachei Rumänien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheit - Frage *