BAGATELLE. Création BRANDT. Très Parisien.

BAGATELLE. Création. BRANDT

Création. BRANDT

5. – BAGATELLE. Une très jolie symphonie, ces deux tons chauds; la robe est en linon brodé sur métier suisse mélangé à du crêpe de chine saumon.
Le fleurs sont de crêpe de Chine découpé et appliqué.

Quelle: Très Parisien. La Mode, Le Chic, L’Elégance. No 5. 1924.

Das Pariser Modemagazin der 20er Jahre, Très Parisien präsentierte sich als schick und elegant. Zwischen 1920 und 1936 publizierte sie Kreationen von Chéruit, Premet, Philip et Gaston und Lanvin. Die jungen, schlanken Modelle sind alle topmodern, sie sprechen am Telefon, rauchen und spielen Tennis. Die Abbildungen zeigen auch, dass im Laufe der 1920er Jahre die Rocklängen bis knapp unter das Knie gestiegen waren, bevor sie in den 1930er Jahren wieder auf Wadenlänge zurückfielen. Die kleinen Tafeln wurden auf Transparentpapier in der Schablonentechnik en pochoir gedruckt und anschließend handkoloriert; viele von ihnen sind unsigniert. Die Signatur ‚Joujou‘ gehörte Germaine Paule Joumard, der Direktorin von Très Parisien, sowie einer der Illustratoren der Zeitschrift.