Italien 18. Jh. Confalonier der Justiz.

Confalonier der Justiz von Bologna im Winter. Confaloniere de Giustizia di Bologna in abito d'inverno.
Confalonier der Justiz von Bologna im Winter. Confaloniere de Giustizia di Bologna in abito d’inverno.

Kleidung eines Confalonier der Justiz von Bologna im Winter.

Confaloniere de Giustizia di Bologna in abito d’inverno.
Confalonier de la justice de Bologne habillé en hiver.

Der Gonfalonier (Bannerträger) war Inhaber eines hoch angesehenen Gemeindeamtes im Mittelalter und der Renaissance in Italien, insbesondere in Florenz und den Kirchenstaaten. Der Name leitet sich von gonfalone ab, dem Begriff für die Banner jener Gemeinden.

Der Gonfaloniere di Giustizia war eine institutionelle Figur der florentinischen Regierung, die 1293 mit dem Inkrafttreten der Ordinamenti di Giustizia durch Giano Della Bella eingeführt wurde. Der Gonfaloniere war die oberste Magistratur und leitete das Priorenkollegium in der Regierung der Florentinischen Republik.

Quelle: Sammlung von 126 Drucken, die Figuren und Kleidung aus verschiedenen Ländern darstellen: nach den Originalen und Beschreibungen der berühmtesten jüngsten Reisenden und der Entdecker neuer Länder. Autor: Teodoro Viero. Verleger: Theodorum Viero, 1783.

Original: Raccolta di 126 stampe che rappresentano figure ed abiti di varie nazioni: secondo gli originali e le descrizioni dei piú celebri recenti viaggiatori, e degli scopritori di paesi nouovi. Teodoro Viero. Theodorum Viero, 1783.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheit - Frage *