Fafner. Kostümentwurf für die Oper Das Rheingold. Der Ring des Nibelungen.

Fafner

Fafner. Kostümentwurf für die Oper Das Rheingold. Der Ring des Nibelungen.

FAFNER.

An dem in dunkle Felle gehüllten schwarzhaarigen Riesen erfüllt sich allsogleich Alberichs Fluch. Fafner erschlägt den Bruder und nimmt Wurmsgestalt an, um fortan in Neid – Höle (Gnitahaide heisst’s in der Edda) der Bewachung des Schatzes zu leben.

Original Text aus: Das Rheingold aus der Oper Der Ring des Nibelungen von Richard Wagner. Kostümentwürfe für den ersten Ring-Zyklus von Prof. Carl Emil Doepler, 1876. Uraufführung am 22. September 1869 im Königlichen Hof- und Nationaltheater München.

Carl Emil Doepler (1824-1905) war ein deutscher Maler, Buchillustrator und Kostümbildner. Sein Sohn Emil Doepler der Jüngere, entwarf den Deutschen Adler, der von 1919-28 als Wappentier der Weimarer Republik, danach – bis 1935 – als Reichs,- und seit 1949 als bundesdeutscher Adler benutzt wurde.

Kommentar verfassen