Ein Helgoländer Brautschmuck, 17. Jh.

Helgoländer Brautschmuck 17. Jahrhundert

Ein Helgoländer Brautschmuck.

Helgoländer Brautschmucke ‚Dat Hatje‘ (das Herzchen) genannt, aus der Mitte des 17. Jahrhunderts (1660); Material Silber; Zweidrittel der natürlichen Grösse. Oben in der Mitte das Brautpaar, darüber die Brautkrone von Engeln gehalten. Das Anhängsel zeigt links die Rückseite des Lootsenzeichens mit Namenszug Christian V. mit Krone; rechts das Lootsenzeichen Nr. 60 (Lootse mit Senkblei und Rettungsring), weiter unten zwei Engel mit Palmzweigen, und zwei Schellfische. In der Mitte das mit Ornament um- o-ebene Herz. Unten an einem Anker hängend das Lootsenboot mit zwei Glücksengeln.

Auf der Rückseite in Prunkschrift C H — A R 1660. Auf dem Lootsenboot nochmals die Zahl 1660.

Quelle: ZEITSCHRIFT des Vereins für Volkskunde. Begründet von Karl Weinhold.  Unter Mitwirkung von Johannes Boite herausgegeben von Fritz Boehm . BERLIN . BEHREND & Co . 1919.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheit - Frage *