Imam aus der Türkei. Osmanisches Reich, 19. Jh.

Kleidung,Imam,Türkei, Kostüm,

Imam des osmanischen Reiches, 19. Jahrhundert.

Kleidung eines Imam. Türkei 19. Jahrhundert.

Imam bezeichnet eine islamische Führungsfunktion, spirituel wie weltlich.

Der Titel wird am häufigsten als Titel eines Gottesdienstleiters einer Moschee und muslimischen Gemeinschaft unter sunnitischen Muslimen verwendet. In diesem Zusammenhang können Imame islamische Gottesdienste leiten, als Gemeindeleiter fungieren und religiöse Orientierung bieten.

Für schiitische Muslime hat der Imam durch das Konzept des Imamah eine zentralere Bedeutung und Rolle im Islam; der Begriff gilt nur für die Mitglieder von Ahl al-Bayt, dem als unfehlbar bezeichneten Haus des islamischen Propheten Mohammed.

Quelle:

Erstes Kapitel Europa.

Bräuche und Kostüme aller Völker der Welt, basierend auf authentischen Dokumenten und den Reisen der jüngsten Zeit; Herausgegeben von Auguste Wahlen. Ritter mehrerer Orden. Europa. Brüssel, in der Librairie Historique-Artistique, Rue de Schaerbeek, 12. 1843.

Chapitre Un Europe

Mœurs, usages et costumes de tous les peuples du monde, d’après des documents and authentiques et les voyages des plus récents; Publié par Auguste Wahlen. Chevalier de Plusieurs Orders. Europe. Bruxelles, à la Librairie Historique-Artistique, Rue de Schaerbeek, 12. 1843.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheit - Frage *