Rüstung der schweren Kavallerie um 1630.

Rüstung eines Reiters, Kürissers (schwere Kavallerie), aus der Zeit des 30jährigen Krieges um 1630.

Rüstung der schweren Kavallerie um 1630.

Rüstung eines Reiters, Kürassiers, aus der Zeit des 30jährigen Krieges. Harnisch und Wehrgehänge mit Degen Originalstücke. Stiefel etc. ergänzt.

Geschlossener Helm mit hohem Kamm und zweiteiligem Visier.
Verbindung zwischen Helm und Harnischkragen durch Rinne (am Helme) und Wulst (am Kragen) hergestellt.
Kurze Brust ohne Bauchreifen; lange Beintaschen mit ansitzenden Kniekacheln.
Vollständiges Armzeug; Handschuhe gefingert mit langen Stulpen. Sämtliche Eisenteile sind geschwärzt.
Die Beine der Figur bedecken hohe Reiterstiefel mit Radsporen. Degen in Degentasche am Wehrgehänge um die Hüfte geschnallt.
Letzte Form des Plattenharnisches.

Galerie: Ritter und Soldaten von der Antike bis zur Neuzeit. Die Waffensammlung des Karl Gimbel.

Kommentar verfassen