Männertrachten der Renaissance

Männertrachten, 15. Jahrhundert, Italien, Renaissance, Hefner-Alteneck

Deutsche und italienische Männertrachten aus der 2. Hälfte des 15. Jahrhunderts.

Deutsche und italienische Männertrachten der Renaissance aus der 2. Hälfte des 15. Jahrhunderts.

 

A stellt eine Figur aus den Freskogemälden des Domes zu Siena dar. Sie stellt einen vornehmen italienischen Mann dar nimmt einen Hauptplatz im dargestellten Volk ein. In ähnlicher Tracht erscheinen Raphael (1) und die meisten Künstler seiner Zeit.

B stellt einen vornehmen deutschen Mann aus derselben Periode dar. Die Darstellung entstammt einem Gemälde des Städelschen Kunstinstitut, Frankfurt.

1 Raffaello Sanzio da Urbino, geboren am 28. März oder 6. April 1483 – 6. April 1520), bekannt als Raphael, war ein italienischer Maler und Architekt der Hochrenaissance. Sein Werk wird für seine Klarheit der Form, die Leichtigkeit der Komposition und die visuelle Errungenschaft des neuplatonischen Ideals der menschlichen Pracht bewundert. Zusammen mit Michelangelo und Leonardo da Vinci bildet er die traditionelle Dreieinigkeit der großen Meister dieser Zeit.

Quelle: Trachten, Kunstwerke und Gerätschaften von frühen Mittelalter bis Ende des achtzehnten Jahrhunderts, nach gleichzeitigen Originalen von Dr. J. H. von Hefner-Alteneck. Verlag von Heinrich Keller. Frankfurt a. M. 1879-1889.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheit - Frage *