Mannen Gunthers. Kostümentwürfe für Der Ring des Nibelungen.

Mannen Gunthers

Mannen Gunthers. Kostümentwürfe für Der Ring des Nibelungen.

Das Rheingold.

Alter Mann

GÖTTERDÄMMERUNG. MANNEN GUNTHERS. In den Gruppenbildern sowohl wie in den beiden einzelnen Figuren des alten und des jungen Mannen tritt die Mannigfaltigkeit der Trachten, die bis in das untergeordnetste Detail durchgeführt ist, vielleicht am frappantesten hervor.

Junger Manne

Neben der künstlerischen Gestaltungskraft macht sich hier das kunsthistorische Element fast mehr noch als auf den übrigen Blättern geltend, die in ihrer Gesamtheit einen reichen Beitrag zur Geschichte der alterthümlichen germanischen Trachten bieten. Schier unerschöpflich zeigt sich die Abwechslung in den Gewandmotiven, von denen keines erfunden ist, sondern die sämmtlich stilstrengen Mustern entlehnt sind. Selbst die Linienverschlingungen und Mäander der Ornamente sind nach Zeichnungen gehalten, wie altgermanische Gefässe sie aufweisen. Dasselbe gilt von dem Gruppenbilde.

Original Text aus: Das Rheingold aus der Oper Der Ring des Nibelungen von Richard Wagner. Kostümentwürfe für den ersten Ring-Zyklus von Prof. Carl Emil Doepler, 1876. Uraufführung am 22. September 1869 im Königlichen Hof- und Nationaltheater München.

Kommentar verfassen