Pony Express Reiter. U.S. Postservice des 19.Jh

Pony Express Reiter

Pony Express Reiter.

Der Pony Express

Der Pony Express war ein Postservice in den U.S.A. des 19.Jh, der Nachrichten, Zeitungen und Post beförderte.

Offiziell als Leavenworth and Pike’s Peak Express Company von 1859, wurde sie im Jahr 1860 die Central Overland Kalifornien und Pikes Peak Express Company: Diese Firma wurde von William H. Russell, Alexander Majors und William B. Waddell gegründet, die alle im Frachtgeschäft tätig waren. Auf ihrem Höhepunkt beschäftigten sie um die 6.000 Menschen, besaßen 75.000 Ochsen, tausende von Wagen, Lagerhallen sowie ein Sägewerk, eine Fleischverarbeitungsanlage, eine Bank und eine Versicherungsgesellschaft.

William H. Russell war ein respektierter und angesehener Geschäftsmann. William B. Waddell war Miteigentümer der Firma Morehead, Waddell & Co. Nachdem Morehead gekauft war, fusionierte Waddell seine Firma mit Russells und wechselte den Namen zu Waddell & Russell. Mit Alexander Majors kam 1855 ein weiterer Partner hinzu. Daraufhin wurde die Firma in Russell, Majors & Waddell umbenannt.

Sie erhielten Regierungsverträge für Armeelieferungen an die Westgrenze und Russell hatte die Idee für eine schnelle Postzustellung. Durch den Einsatz von Reitern, anstatt den traditionellen Postkutschen, schlugen sie einen schnellen Postservice zwischen St. Joseph, Missouri, Sacramento und Kalifornien vor. Sie versprachen dass die Post in spätestens 10 Tagen geliefert wurde, eine Dauer die für viele als unmöglich erachtet wurde. Sie erhofften sich einen exklusiven Postvertrag mit der Regierung, der jedoch nicht zustande kam.

Russell, Majors und Waddell organisierten innerhalb zwei Monaten, Januar und Februar 1861, 120 Reiter, 184 Stationen, 400 Pferde und mehrere hundert Personen Personal. Der Pony Express war gegründet.

Während seines 19 Monate dauernden Betriebs reduzierte sich die Zeit für Nachrichten zwischen den atlantischen und pazifischen Küsten auf ungefähr 10 Tage.
Vom 3. April 1860 bis Oktober 1861 wurde es zum wesentlichsten Mittel der Ost-West-Kommunikation und war zudem wichtig für die Anbindung des neuen Staates Kalifornien mit dem Rest der Vereinigten Staaten.

Alexander Majors war ein religiöser Mann und hoffte „durch die Hilfe von Gott“ alle Schwierigkeiten zu überwinden. Er übergab jedem Reiter eine Sonderausgabe der Bibel und verlangte einen Eid darauf, den sie auch unterschreiben mussten.

Der Eid des Pony Express Reiters lautete:
Ich …, schwöre hiermit vor dem Großen und Lebendigen Gott, daß ich während meines Engagements und während ich ein Angestellter von Russell, Majors und Waddell bin, unter keinen Umständen eine unsittliche Sprache benutze, weder berauschende Getränke zu mir nehme noch daß ich mit anderen Angestellten der Firma streiten oder kämpfen werde und daß ich in jeder Hinsicht ehrlich gehorche, meinen Pflichten treu sein werde, um durch meine Taten das Vertrauen meiner Arbeitgeber zu gewinnen, so wahr mir Gott helfe.“

Im Jahr 1860 gab es etwa 157 Pony Express Stationen, die entlang der Pony Express Route etwa alle 10 Meilen (16 km) auseinander lagen. An jeder Station stoppten die Reiter für ein frisches Pferd, wobei sie nur die Post-Tasche namens Mochila (spanisch für Tasche oder Rucksack) mitnahmen. Die Arbeitgeber betonten die Bedeutung der Post-Tasche die nach ihrer Ansicht über dem Leben von Ross und Reiter stand. Der Mochila wurde über den Sattel geworfen und durch das Gewicht des darauf sitzenden Reiters festgehalten. Er konnte 9 kg Post enthalten, zusammen mit weiteren 9 kg anderem Material. Schließlich wurde alles außer einem Revolver und einem Wassersack entfernt, so dass insgesamt 165 Pfund (75 kg) auf dem Rücken des Pferdes lasteten. Reiter, die nicht über 125 Pound (57 kg) wogen, konnten 75-100 Meilen (120-160 km) durchreiten bevor sie wechselten. In Notfällen konnte ein betroffener Reiter zwei Stationen zurück reiten bei einer Dauer von über 20 Stunden und auf einem schnellen Pferd. Alexander Majors, einer der Gründer des Pony Express, hatte mehr als 400 Pferde für das Projekt erworben.

Es ist unbekannt, ob die Reiter im Winter versuchten die Sierra Nevada zu überqueren, aber mit Sicherheit durchquerten sie Zentral Nevada. Die Reiter erhielten 100 Dollar Lohn pro Monat. Ein vergleichbarer Lohn für ungelernte Arbeit betrug zu der Zeit ungefähr 0.43 bis 1 Dollar pro Tag.

Der Pony Express hatte gezeigt, dass ein einheitliches transkontinentales Kommunikationssystem eingerichtet und auch wirtschaftlich betrieben werden konnte. Als es durch den Telegraphen ersetzt wurde, wurde der Pony Express schnell romantisiert und Teil der Überlieferung des amerikanischen Westens.

Während seiner kurzen Zeit beförderte der Pony Express etwa 35.000 Briefe zwischen St. Joseph, Missouri und Sacramento, Kalifornien.

Von 1866 bis 1889 wurde das Pony Express Logo von der Frachtfirma Wells Fargo genutzt, die einen sicheren Postdienst versprach. Der US-Postdienst (USPS) verwendete „Pony Express“ als Markenzeichen für Postdienste in den USA.

Bildquelle: L’Amérique telle qu’elle est. Voyage anecdotique de Marcel Bonneau dans le Nord et le Sud des États-Unis Excursion au Canada. Autor: Jean Pierre Oscar Comettant. Paris 1866.



Kommentar verfassen