Ein spanischer Pilger um 1820.

Pilger, Rom, Kutte, Pilgerreise, 19. Jahrhundert,

Spanischer Pilger auf dem Weg nach Rom, um 1820.

Beschriftet: Nach der Natur gezeichnet am St. Petrus Feste in Rom 1820.

Ein spanischer Pilger.

Johann Adam Klein (1792 – 1875) war ein deutscher Maler und Kupferstecher. Geboren am 24. November 1792 in Nürnberg, erhielt Klein Zeichenunterricht bei Georg Christoph von Bemmel. 1805 wurde er in das Atelier von Ambroise Gabler aufgenommen und studierte anschließend von 1811 bis 1818 an der Kunstakademie in Wien. Sein Studium wurde 1815 für eine Studienreise an den Main, den Rhein und nach Ungarn unterbrochen.

Im Jahr 1819 erhielt er ein Stipendium von Prinz Louis von Bayern für einen Italienaufenthalt. Dort blieb er bis 1821 und kehrte dann nach Deutschland zurück. Er malte eine Reihe von Kampfszenen, die ihn in ganz Deutschland berühmt machten. Klein zeichnete sich als Pferde- und Porträtmaler aus. Er war auch ein talentierter Graveur und reproduzierte viele seiner eigenen Werke und auch die Bilder anderer Künstler. Er starb 1875 in München.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheit - Frage *