Eine russische Legende nach Bildern von D. S. Stelletsky

DIE SEELE RUSSLANDS

Illustrationen eines alten russischen Volksmärchens.

Eine russische Legende nach Bildern von D. S. Stelletsky.

Dimitri Semjonowitsch Stsyaletski, Russland, Kunst, Illustration, Winifred Stephens, Volkskunst, Folklore

Nach einem Gemälde von D. S. STELLETSKY

Sie war wie ein Fluss, der auf einem Bett aus Zucker lief,
Fließend wie auf Muskateller,
Mit Kristallbänken,
Und Sand aus Perlen,
Und Steine aus Diamanten.

Dimitri Semjonowitsch Stsyaletski, Russland, Kunst, Illustration, Winifred Stephens, Volkskunst, Folklore

Sie war ein kluges Mädchen,
Klug und vernünftig,
Ruhig und bescheiden.
Sie war die einzige Tochter ihres Vaters.
Und ihrer Mutters ist die Einzige –
Pelagèïa Fedorovna.

Alexander Stelletsky, Russland, Kunst, Illustration, Winifred Stephens, Volkskunst, Folklore

Nach einem Gemälde von D. S. STELLETSKY

Sie ging in ihrem hellen kleinen Salon auf und ab,
Ging durch die fröhliche Halle zum Zelt.
So kam Pelageiushka dazu, so kam Fedorovna dazu.
Ihr versprochener Mann, ihr Gewählter.

Dimitri Semjonowitsch Stsyaletski, Russland, Kunst, Illustration, Winifred Stephens, Volkskunst, Folklore

Sie weckte ihn und weckte ihn erneut:
„Erhebe dich, meine liebe Seele,
Wach auf, Vaters Sohn:
Ich komme hierher, um weder zu essen noch zu trinken.
Aber mit dir zu spielen.
Alle Spiele dieses Dorfes
Und von anderen Ländern.“

Alexander Stelletsky, Russland, Kunst, Illustration, Winifred Stephens, Volkskunst, Folklore

Nach einem Gemälde von D. S. STELLETSKY

Dimitri Semjonowitsch Stsyaletski, Russia, art, illustration, Winifred Stephens, folk art

Illustration by D. S. STELLETSKY

Das Spiel wurde durch den weißen Schwan verloren:
Die liebe und liebenswerte Jungfrau verlor
Den italienischen Schal von ihrem weißen Hals.
Und gab ihn ihrem versprochenen Mann,
Ihrem Auserwählten.
Die tapfere Jugend war auch ein Verlierer:
Und gab von seiner rechten Hand einen goldenen Ring.
Seiner versprochenen Braut, seiner Gewählten.

Dimitri Semjonowitsch Stsyaletski, Russland, Kunst, Illustration, Winifred Stephens, Volkskunst, Folklore

Nach einem Gemälde von D. S. STELLETSKY

Dmitri Semionovich Stelletsky, Russia, art, illustration, Winifred Stephens, folk art

Illustration by D. S. Stelletsky

ANON

Original:

TRANSLATION OF THE RUSSIAN LEGEND OF STELLETSKY’S PICTURES.

SHE was like a river running on a bed of sugar,
Flowing as on muscat,
With banks of crystal,
And sands of pearls,
And stones of diamonds.

She was a clever maiden,
Clever and sensible,
Quiet and modest.
She was her Father’s only daughter
And her Mother’s only one-
Pelagèïa Fedorovna.

She paced her bright little parlor,
Went through the joyful hall to the tent-
Thus Pelageiushka joined, thus Fedorovna joined
Her promised swain, her elected one.

She awakened him and awakened him again:
„Arise, dear soul of mine,
Wake up, Father’s son:
I come here not to eat nor drink
But to play with thee
All games of this village
And of other countries.“

The game was lost by the white swan:
The dear and lovely maiden lost
The Italian scarf from her white neck
And gave it to her promised swain,
To her elected one.
The valiant youth was a loser too:
And gave from his right hand a golden ring
To his promised bride, to his elected one.

ANON

Illustrations of an old Russian Folk Tale by Dmitri Semionovich Stelletsky.

Dmitri Semionovich Stelletsky (auf Russisch Дмитрий Семенович Стеллецкий, geboren am 1. Januar 1875 in Brest-Litovsk, gestorben am 12. Februar 1947 in Sainte-Geneviève-des-Bois) war Bildhauer, Bühnenbildner, Illustrator, Architekt und Ikonograph.

Quelle: THE SOUL OF RUSSIA EDITED BY WINIFRED STEPHENS. Publ.: MACMILLAN AND CO., LIMITED ST. MARTIN’S STREET, LONDON 1916. Printed by R. & R. Clark, Limited, Edinburgh.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheit - Frage *