Schlagwort: Kleidung des Mittelalters

Die Kleidung der Romanik orientierte sich an der byzantinischen Mode. Die Kleidung des Mannes in der Gotik bestand aus Gugelhaube, Suckenie, Schecke, Houppelande oder Heuke und Schnabelschuhe. Die Kleidung der Frau bestand aus der Cotte, dem Surcot mit Schleppe und den Hennin.

Karolinger. Ritter, Bischof und Edelmann.

Karolinger, Ritter, Rüstung, Bischof, Edelmann, Kostümgeschichte, Münchener Bilderbogen, Mittellater.

Karolingischer Ritter in Rüstung, Bischof, Dekan und Edelmann. Mittelalter um 800, Kostümgeschichte. Quelle: Zur Geschichte der Kostüme. Münchener Bilderbogen. Herausgegeben und verlegt von Braun und Schneider in München. Publiziert zwischen… Weiterlesen

Minne, die höfische Liebe im Mittelalter.

Deutscher König, Königin, Renaissance, Kleider, Mode, Kostümgeschichte, Modegschichte, Hefner-Alteneck, Wandteppich, 16. Jahrhundert

Die höfische Minne (oder fin’amor in Okzitanisch) begann am Fürstenhof von Aquitanien zur Zeit des ersten Kreuzzugs (1099), in der Provence, Champagne, herzoglichem Burgund und dem normannischen Königreich Sizilien am… Weiterlesen

Angelnormannen und Engländer im Mittelalter

12. Jahrhundert, Mittelalter Kostüme, Wikinger, Normannen, Engländer, Rüstung, Ritter, Bekleidung, Normannen, Angelnormannen, Modegeschichte, Kostümgeschichte, Friedrich Hottenroth

Kostümkunde: Angelnormannen und Engländer im Mittelalter. Beschreibung Tafel 8. Angelnormannen und Engländer (bis 1200). Männer, Frauen, Könige und Krieger. Beschreibung Tafel 9. Engländer (bis 1200). (Die eingeklammerten römischen Zahlzeichen geben… Weiterlesen