Waffen, Geräte und Schmuck der nordischen Bronzezeit.

Bronzezeit, Waffen, Geräte, Schmuck, Skandinavien, Steinaxt, Schaftcelte, Hohlcelte, Bronzeschwerter, Bronzeäxte

Waffen, Geräte, Schmuck der nordischen Bronzezeit.

Die Bronzezeit ist eine historische Periode, die durch die Verwendung von Bronze, in einigen Bereichen durch schriftähnliche Zeichen und andere frühe Merkmale einer urbanen Zivilisation gekennzeichnet ist. Eine antike Zivilisation ist definiert als  Bronzezeit, entweder durch die Herstellung von Bronze durch Schmelzen von Kupfer und legieren mit Zinn, Arsen oder anderen Metallen, oder durch den Handel mit Bronze aus Produktionsstätten anderswo. Bronze selbst ist härter und langlebiger als andere damals verfügbare Metalle, so dass die bronzezeitlichen Zivilisationen einen technologischen Vorteil erlangen konnten.

Kupfer-Zinn-Erze sind selten, was sich in der Tatsache widerspiegelt, dass es in Westasien keine Zinnbronzen gab, bevor der Handel mit Bronze im dritten Jahrtausend vor Christus begann. Weltweit folgte die Bronzezeit im Allgemeinen der Jungsteinzeit, wobei das Chalkolithikum (Kupfersteinzeit) als Übergang diente. Obwohl die Eisenzeit im Allgemeinen der Bronzezeit folgte, drang die Eisenzeit in einigen Gebieten (z.B. in Afrika südlich der Sahara) direkt in die Jungsteinzeit ein.

Waffen, Geräte und Schmuck der nordischen Bronzezeit.

  • 1. Schild aus Bronze.
    Steinaxt mit Schaftloch, aus schwärzlichem Stein (vom Künstler fälschlich als
    Bronze dargestellt).
  • 3, 4. Schaftcelte mit entwickelten Schaftlappen. (Schaftcelte und Hohlcelte. Die ersteren wurden, ebenso wie die Feuersteinäxte, in das eine Ende eines gespaltenen Schaftes eingetrieben. Dei den Hohlcelten dagegen wurde der gewöhnlich in einem Knie gebogene Schaft in die Öffnung gesteckt, von der diese Celte ihren Namen haben, und vermittelst der kleinen Öse festgebunden, die meist unmittelbar unterhalb des Randes der Öffnung sitzt. Aus: Die Kultur Schwedens in vorchristlicher Zeit von Oscar Montelius)
  • 5, 6. Schaftcelte mit aufstehenden Kanten.
  • 7. Celt ohne aufstehende Kanten.
  • 8. Hohlcelt ohne Öse.
  • 9, 10. Hohlcelt mit Öse.
  • 11, 12. Massive Bronzeäxte mit Schaftloch.
  • 13, 14. Bronzeschwerter mit Bronzegriffen.
  • 15. Dolch mit Bronzegriff.
  • 16, 17. Lanzenspitzen aus Bronze mit Schafthöhlung.
  • 18. Diadem aus Bronze.
  • 19, 20. Nordische Formen, der Gewandnadeln oder Fibeln.
  • 21. Gedrehter Halsring.
  • 22, 23, Armringe.

Fundort aller Stücke: Schweden, Museum Vaterländischer Altertümer, Stockholm.

Quelle: Der Mensch von Johannes Ranke. Bibliographisches Institut Leipzig 1886.

Ähnlich:

Hallstattkultur. Waffen, Geräte und Schmuck.

Germanen. Kleidung der germanischen Völker im Mittelalter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheit - Frage *