Geflügeltes Genie. Miniatur aus einer Handschrift von al-Qazwini.

al-Qazwini, Persien, Miniatur, Geflügeltes Genie,
Persische Miniatur. Geflügeltes Genie. Miniatur aus einer Handschrift der Kosmographie von al-Qazwini.

Miniatur. Blatt aus einer Handschrift. Kat. Nr. 650.
Originalgröße.
Besitzer: Herr Prof. F. Sarre, Berlin.
Persien, 14. Jahrhundert.
Geflügeltes Genie. Miniatur aus einer Handschrift der Kosmographie von al-Qazwini, aus welcher Tafel 11 noch eine Miniatur zeigt.

Kosmographie des Zakariya al-Qazwini.

„Wundersames der Geschöpfe und verborgene Existenz“ gilt als das bekannteste Werk von Al-Qazwini (gest. 1283).

Abu Yahya Zakariya ibn Muhammad al-Qazwini (aus Qazwin), bekannt als al-Qazwini, war ein persischsprachiger Gelehrter, Arzt, Astronom, Geograph im 13 Jh. n. Chr. aus der Stadt Qazwin. Er gehörte zu einer Familie von Juristen, die sich lange zuvor in Qazvin niedergelassen hatten. Er stammte aus einer arabischen Familie und war wahrscheinlich ein Nachkomme der medinischen Sahabi (Gefährte des Propheten Mohammed) Anas bin Malik.

Zakariya Qazvini, geboren in Qazvin, Iran, war als Rechtsexperte und Richter an verschiedenen Orten im Iran und in der Stadt Bagdad tätig. Er reiste durch Mesopotamien und die Levante und trat schließlich in den vom Gouverneur von Bagdad, Ala ad-Din Ata-Malik (oder Ata-Mulk) Dschuwaini (persischer Historiker, gest. 1283 n. Chr.), bevollmächtigten Kreis ein.

Dem letzteren widmete Qazvini seine berühmte Kosmographie mit dem Titel „Wundersames der Geschöpfe und verborgene Existenz“ (Adscha’ib al-machlūqÄt wa-gharÄ’ib al-mawdschūdÄt). Diese Abhandlung, die häufig illustriert wird, war sehr beliebt und wird heute in vielen Exemplaren aufbewahrt. Es wurde in seine persische Muttersprache und später auch ins Türkische übersetzt.

Qazvini erwähnte auch, dass Alchimisten als „Betrüger der Scharlatane“ bezeichnet wurden, da einige behaupteten, die Umwandlung von Metallen in Gold durchgeführt zu haben; er erklärt: …sie ruinieren die Entwicklung der Wissenschaft der Chemie, indem sie mächtige Herrscher wie Imad ad-Din Zengi täuschen konnten und so wandten sich viele Wissenschaftler und verschiedene Kollegen gegen die Alchemie, was zur Isolation der Wissenschaft führte.

Quelle: Die Ausstellung von Meisterwerken muhammedanischer Kunst in München von Fredrik Robert Martin, Max van Berchem, Moriz Dreger, Ernst Kuhnel, Camillo List, Severin Schroder, Friedrich Paul Theodor Sarre. Mü˜nchen: F. Bruckmann, 1910.

Ähnlich:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheit - Frage *