Altes Kaga-Porzellan. Polychromatische Flaschen. Japan.

(Übersetzt aus dem Engl.)

TAFEL XXIX.

Alt, Kaga, Japan, Porzellan, Flaschen, Kutani,
„Altes“ Kaga Porzellan. Polychromatische Flaschen, Kutani-Fabriken, Japan. Ca. 16./17. Jh.

Von links nach rechts

KAGA KERAMIK (Kutani-Fabriken. Alle in Kaga hergestellten Töpferwaren sind in Japan als Kutani-Keramik bekannt.)

Altes Kaga-Porzellan. Polychromatische Flaschen ca. 17. Jhd.

von George Ashdown Audsley.

A – Doppelte kürbisförmige Flasche, aus feiner polychromer Ware, verziert mit Bändern mit verschiedenen Mustern und Medaillons mit verschiedenen Figuren. Auf dem unteren Gefäß befinden sich drei Medaillons, eines mit einer Gruppe von Pferden, ein anderes mit einem Drachen, der aus den Wolken aufsteigt; das dritte ist auf der Tafel abgebildet und zeigt Vögel, die auf einem Granatapfelbaum sitzen.

Auf der oberen Zwiebel befinden sich zwei Medaillons, eines mit einem Blumenmotiv, das andere mit Fischen. Der Grund ist in einem hellen Farbton gehalten und mit goldenen Schnörkeln, Vögeln, Insekten und Blumen bestreut. Höhe: 15¼ Zoll (38,735 cm). Im Besitz von Holbrook Gaskell, Esq.

B – Doppelte kürbisförmige Flasche aus feiner polychromer Ware. Sowohl in der Form als auch in der Verzierung ist dieses Exemplar bemerkenswert gut, wenn auch nicht so charakteristisch oder malerisch verziert wie die anderen auf der Tafel abgebildeten. Die vorherrschende Farbe ist Rot; Grün, Schwarz und Gelb werden sparsam verwendet.

Auf dem unteren Wulst befinden sich vier Medaillons, die durch Glieder aus Wickelwerk verbunden sind, von denen oben und unten zierliche Ornamente in Gold abstehen. Das auf der Platte abgebildete Medaillon zeigt einen dreiklauigen Drachen, die übrigen drei Medaillons enthalten ein Ho-Ho und Landschaften. Die konventionellen Designs in diesem schönen Stück sind durch und durch künstlerisch und angemessen. Höhe: 12¼ Zoll (31,115 cm). Im Besitz von Enoch Harvey, Esq.

C – Doppelte kürbisförmige Flasche aus feiner polychromatischer Ware, die in ihrem Dekorationsstil der zuerst beschriebenen (A) etwas ähnelt. Das auffälligste Merkmal sind die sehr unregelmäßig geformten Medaillons. Sie sollen offenbar die unterbrochenen Stellen auf der Oberfläche der Flasche imitieren und sind ein seltsamer Kunstgriff des Künstlers, um jedes Gefühl von Strenge und diametraler Unterteilung zu vermeiden. Die drei Medaillons auf dem unteren Teil enthalten figürliche Motive, während die kleineren oben Vögel, Blumen und die Darstellung des konventionalisierten japanischen Löwen enthalten. Höhe: 15½ Zoll (39,37 cm.). Im Besitz von G. E. Schultz, Esq.

Quelle: Keramische Kunst in Japan von George Ashdown Audsley (1838-1925); Lord James Bowes (1834-1899). Hrg. London: H. Sotheran & Co. 1881. (Keramic art of Japan by George Ashdown Audsley (1838-1925); Lord James Bowes (1834-1899). London: H. Sotheran & co. 1881.)

Sonne, Japan, Wappen,

Kommentar verfassen

Modekunde, Arbeitsbuch, Bildbuch ,

Modekunde: Kleines Arbeits- und Bildbuch,

von Charlotte Lowack, Ruth Prof. Dr. Bleckwenn
Über 200 Zeichnungen. Ein Klassiker.