Robe à l’Asiatique. Kostüm der Athalie im Theater der Comédie Françoise.

Rokoko, Kostüm, Robe, Asiatique, Modes, Costumes, Français
Pl. 87. Robe à l’Asiatique.

Die Kleidung der Athalie im Theater der Comedie Françoise. Sie wurde hier in dem Moment aufgenommen, in dem sie in der Verzweiflung über Joasch‘ Krönung (König von Juda 837–800 v. Chr.) heftig ausruft, Gott der Juden… du nimmst es mit.

Ein Kostüm mit asiatischem Stilelement, das quer über die Vorderseite des Mieders verläuft, mit wehenden Pagodenärmeln, die von einem Perlenband zusammengehalten werden und rundherum mit Fransen aus Goldfilagrammen und Pailletten besetzt sind. Der untere Teil des Kleides ist vorne offen, die linke Taille ist unter dem Gürtel hochgezogen und bildet ein Revers. Die rechte Taille ist als Draperie gekrempelt.

Modekunde, Arbeitsbuch, Bildbuch ,

Modekunde: Kleines Arbeits- und Bildbuch,

von Charlotte Lowack, Ruth Prof. Dr. Bleckwenn
Über 200 Zeichnungen. Ein Klassiker.

Korsett mit Rock, bei dem das Bruststück sichtbar ist und die Ärmel aus Amadis aus den Falten des Kleides herausragen; der Rock ist mit Gold und Silber bestickt, der untere Teil mit Fransen.

Über allem ein Mantel mit Schleppe, der mit Hermelin gesäumt und gefüttert ist. Auf dem Kopf eine Krone die mit einem Schleier und Federn drapiert ist. Der Schleier fällt als zwei lange, wehende Bänder über den Rücken herab. 

Graveur: Nicolas Dupin.

Quelle: Galerie des Modes et Costumes Français 1778-1787: dessinés d’après nature. Réimpression accompagnée d’une préface par M. Paul Cornu. Paris: Émile Lévy : Librairie centrale des beaux-arts, 1912.


Original Text:

Habillement d’Athalie au théatre de la Comedie Françoise.

On l’a prise ici au moment où au desespoir du couronñemt de Joas elle s’écrie avec violence, Dieu des Juifs…tu l’emportes.

Pl. 87. ROBE A L’ASIATIQUE

Robe l’Asiatique, croisant en travers sur le devant du corsage, ayant des manches   pagodes flottantes, retenues par une barrière de perles, garnie dans son pourtour de franges en filagrames d’or et paillettes. Le bas de la robe ouvert par-devant; le côte  gauche relevé  sous la ceinture, et formant revers. Le côte  droit retroussé  en draperie.

Corset à jupe, dont le pectoral s’apperçoit, et les manches, en amadis, s’échappent des pagodes de la robe; la jupe brodée or et argent, le bas terminé  en franges.

Sur le tout, une mante à queue traînante, bordée et fourrée d’hermine. La couronne sur la tête et le voile drapé et rejeté parderrière. 

Illustration, Ornament

Weiterführend

Kommentar verfassen