Herbstmode von Bernard & C.ie und Philippe & Gaston, 1929.

hilippe & Gaston, Bernard & C.ie, Mode, Haute Couture, Art-Deco, Mode, Kostüme, Modedesign
Bernard & C.ie. No. 302. Modell Intrépide. Très chic manteau de lainage bleu garni d’incrustations de plusieurs tons. Philippe & Gaston No 303. Modell Pré Catelan. Petit tailleur en lainage fantaisie gris mauve orné de découpes.

Herbstmode 1929.

Bernard & C.ie.

No. 302. Modell Intrépide. Très chic manteau de lainage bleu garni d’incrustations de plusieurs tons. (Sehr schicker blauer Wollmantel mit Einlagen in mehreren Farbtönen.)

Philippe & Gaston

No 303. Modell Pré Catelan. Petit tailleur en lainage fantaisie gris mauve orné de découpes. (Kleiner Wollanzug in schickem grauem Wollmauve mit Ausschnitten verziert.)

Quelle: Les Créations Parisiennes. La Mode est un Art. Paris: „Éditions Bell“, 64, Rue des Petits-Champs, Paris 1930. Éditeurs: Maggy Rouff et Germaine Lecomte.

Das Pariser Couture-Haus Bernard et C.ie wurde 1905 von Fred Jourda, Jules Hirsch und Bernard Liebreich gegründet. Schon vor dem Ersten Weltkrieg kopierten amerikanische Kaufhäuser wie Macy’s und Saks die Designs von Bernard et C.ie. Das Modehaus wurde aufgrund der Weltwirtschaftskrise 1934 geschlossen.

Philippe & Gaston ist ein ehemaliges Pariser Haute Couture-Haus, das im August 1922 gegründet wurde und sich an der 120 avenue des Champs Elysées befindet.

Ähnlich: