Die Mode Ende des 18. Jahrhunderts. Hüte und Kostüme.

Mode, Empire, Klassizismus, Frankreich, Kostüme
Mode Ende des 18. Jahrhunderts. Kostüme 1796-1800-

EUROPA ENDE DES ACHTZEHNTEN JAHRHUNDERTS. KLARE KONTUREN VERMITTELN MEHR ALS LANGE ERKLÄRUNGEN. FEMININE MODE VON GESTERN UND HEUTE.

Mode, Empire, Kostüme, Regency
Mode des Empire von 1796-1800 (Bspl.)

Die Spuren der Französischen Revolution sind im Stil der Kostüme zu sehen, die Ende des 18. Jahrhunderts getragen wurden. Die vorübergehende Dominanz des männlichen Elements zeigt sich auch in der Mode der Frauen der damaligen Zeit. Der Gehrock mit großen Revers und einer geformten Weste wurde auch von Frauen angenommen, auch die Ärmel waren lang und eng anliegend.

Empire, Hutmode, regency
Hutmode 1796-1800.

Die Kopfbedeckung verlor die charakteristische Weite der Vorperiode, und der hohe Filzhut kam in Mode. Die Grundidee war die Einfachheit, auch bei den Materialien. Seide wurde vermieden und durch Leinenstoffe ersetzt. Um 1796 erfuhr die Mode wichtige Veränderungen, die den Weg in die griechische Manie des Ersten Kaiserreiches weisen. (Mode des napoleonischen Empire, englische Regency von Georg IV., deutsche Romantik, Klassizismus)

Quelle: Art, goût, beauté: feuillets de l’élégance féminine. Paris: Albert Godde, Bedin et Cie. 1921-1933.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheit - Frage *