Englischer Ratsherr um 1840

Alderman – Alderman from England.

Englischer Ratsherr im offiziellen Gewand um 1840. Alderman from England.
England Ratsherr. – Alderman from England.

Englischer Ratsherr im offiziellen Gewand.

Der Titel leitet sich vom alt-englischen Titel des Ealdormans ab, was wörtlich „älterer Mann“ bedeutet, und wurde von den Hauptadligen verwendet, die den Vorsitz über die Grafschaften innehaben. Obwohl der Begriff seinen Ursprung in England hatte, gab es dort bis ins 19. Jahrhundert keine einheitliche Definition, da jede kommunale Verwaltung seine eigene Verfassung hatte. Ursprünglich in England, Wales und Irland/Nordirland verwendet (Irland gehörte von Januar 1801 bis Dezember 1922 zum Vereinigten Königreich), jedoch nicht in Schottland.

Nach dem Kommunalreformgesetz von 1835 bestanden die kommunalen Gemeindegesellschaften aus Ratsmitgliedern und Schöffen. Die Ratsherren (Stadträte) wurden nicht von den Wählern, sondern vom Rat (einschließlich der scheidenden Ratsherren) für eine Amtszeit von sechs Jahren gewählt, was es einer Partei, die eine Wahl knapp verloren hatte, ermöglichte, die Kontrolle durch die Wahl der Ratsherren zu behalten. Dies wurde durch den Municipal Corporations Amendment Act 1910 geändert, so dass scheidende Ratsherren nicht mehr wählen durften. Stimmberechtigte Stadträte wurden 1974 mit dem Local Government Act 1972 endgültig abgeschafft, mit Ausnahme des Greater London Council und der London Borough Councils, wo sie bis 1977/1978 möglich blieben.

Quelle: Mœurs, usages et costumes de tous les peuples du monde, d’après des documents and authentiques et les voyages des plus récents; Publié par Auguste Wahlen. Chevalier de Plusieurs Orders. Europe. Bruxelles, à la Librairie Historique-Artistique, Rue de Schaerbeek, 12. Chapitre Un Europe, 1843.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheit - Frage *