Frauenjacke einer Dame vom Niederrhein im 17. Jh.

Frauenjacke, Posamentierarbeit, barock, spanische Kleidermode, Hefner-Alteneck
Frauenjacke aus Seide und Posamentierarbeit aus ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts.

Frauenjacke aus Seidenstoff aus der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts im Herzoglichen Museum zu Darmstadt; sie gehört, wie jene Männerjacke auf Tafel 657, zu den interessanten kulturhistorischen Kleidungsstücken, welche seinerzeit Baron Hübsch in Köln dem Großherzog von Hessen-Darmstadt vermachte.

Dass dieses Kleidungsstück sehr häufig von Damen vornehmeren Standes, besonders am Niederrhein getragen wurde, zeigen viele Frauen Bildnisse und Genre Malereien der bedeutendsten Meister der niederrheinischen Schule diese Periode.

Modekunde, Arbeitsbuch, Bildbuch ,

Modekunde: Kleines Arbeits- und Bildbuch,

von Charlotte Lowack, Ruth Prof. Dr. Bleckwenn
Über 200 Zeichnungen. Ein Klassiker.

Wir geben hier die Jacke von der Vorder,- wie von der Rückseite wieder; sie besteht aus gelber Seide und ist vielfach mit „Gimpen“ d.h. feiner Posamentierarbeit aus schwarzer Seide, Gold und Silber bestehend, besetzt; ein kleiner Teil einer solchen Gimpe ist in Originalgröße unserer Abbildung beigefügt.

Quelle: Trachten, Kunstwerke und Gerätschaften von frühen Mittelalter bis Ende des achtzehnten Jahrhunderts, nach gleichzeitigen Originalen von Dr. J. H. von Hefner-Alteneck. Verlag von Heinrich Keller. Frankfurt a. M. 1879-1889.

Ähnlich

Kostüm und Mode, das Bildhandbuch von John Peacock.

Von den frühen Hochkulturen bis zur Gegenwart. Mit weit über tausend farbigen Abbildungen bietet dieses Bildhandbuch einen einmaligen Überblick über die Mode des Abendlandes.

Kommentar verfassen