Eine Dame und ein Galant. Frankreich 1795.

Merveilleuse und Incroyable. Französische Mode des Directoire 1795.
Merveilleuse und Incroyable. Französische Mode des Directoire.

Merveilleuse und Incroyable. Französische Mode des Directoire.

Eine Dame und ihr Galant.

Die auffälligsten Merkmale im Kostüm des Galanten oder Snobs, sind die übermäßig hohe Krawatte, die bunte Hose, die kurze Taille des Mantels und die doppelten Uhrenketten. Die Mode der Incroyables oder der Unglaublichen orientierte sich während der franz. Revolution am militaristisch,- nationalen und stand für eine konservative Reaktion zu Gunsten der gestürzten Monarchie. Wenig später entstand aus dieser Modebewegung die der englischen Dandys.

Die Extravaganz des Kostüms in seinen Details über das übliche Maß hinaus, zusammen mit der ungewöhnlichen Länge der Haare, verleiht dem Charakter eine etwas dandyhafte Ausstrahlung. Dieser Effekt wird durch den markanten Farbkontrast noch verstärkt.

Die Dame, in der aktuellen Mode einer Merveilleuse, wie sie auf dieser Tafel dargestellt ist, ist bescheidener und geschmackvoller gekleidet. Das Kostüm orientiert sich an der Schlichtheit der klassisch, griechischen Mode, in diesem Fall weist es zusätzlich mittels des Ornamentes offensiv darauf hin. Zu Beginn dieser Mode um 1891, wurden kostbare, durchsichtige Stoffe wie Seide verwendet. Die Transparenz dieser Kleider erregte große Aufmerksamkeit. Berühmte Merveilleuses (die Wunderbaren) waren Joséphine de Beauharnais, die spätere Kaiserin und Frau von Napoleon Bonabarte, Julie Récamier, Madame Tallien, letztere zugleich Schöpferin des berühmten Kurz- Haarschnittes Titus.

Die Abbildung wurde von Albert Kretschmer übernommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheit - Frage *