Frankreich. Uniformen der Infanterie im 17. Jh.

Frankreich unter Louis XIV. Musketiere. Uniformen der Infanterie 1660 - 1690. Soldaten des Barock im 17. Jh.
Frankreich. Uniformen der Infanterie 1660 – 1690.

FRANKREICH. XVII. JAHRHUNDERT.

UNIFORMEN 1660 – 1690. INFANTERIE.

1660.
Nr. 10. – Offizier.
Die Uniform der Offiziere ist noch nicht gleichmässig; als Rangabzeichen dienen die Pike und der Ringkragen; der letztere nur bei Revuen.

1667.
Nr. 1. – Pikenier. Graublaue Uniform; Bandelier von Kuhleder; Sack am Riemen. Jede Compagnie hatte Pikeniere und Musketiere.

Nr. 2, 3 und 4. – Musketiere.
Weissgraue, blaugraue und kastanienfarbene Uniform; Strümpfe, Schulterschleifen und Aufschläge von verschiedenen Farben. Bandelier mit Cartouchen, und ein ebensolches für den Degen. 1670 erscheinen die ersten Flinten in der Reglement mässigen Bewaffnung

1685.
Nr. 8. – Offizier in den Garden.
Offiziere „in den Garden“ nannte man die Offiziere der französischen Garden; Offiziere „der Garden“ hiessen die der Gardes-du-Corps. Blauer Rock mit roten Futter und ebensolchen Aufschlägen; Hose und Strümpfe scharlach; Sponton.

Nr. 12. – Offizier im Winter.
Hut mit weissen Federn; Seitenlocke; Scharlachmantel; blauer Rock aus holländischem Tuch mit Tressen und goldgestickten Aufschlägen; blaugraue Strümpfe; Muff an der Schärpe befestigt.

1688.
Nr. 9. – Milizoffizier.
Grauer Rock mit blauen Aufschlägen.

1694.
Nr. 11. – General.
Hut mit weissen Federn. Rothe Weste mit Goldtressen. Blauer Rock mit breiten roten Aufschlägen. Kürass. Steife Stiefel.

1696.
Nr. 5. – Tambour des Regiments Jovyac, Tamboure und Musiker trugen gewöhnlich die Farben ihres Obersten. Das Regiment Jovyac wurde 1696 ausgehoben.

Nr. 6. – Grenadier.
Blauer Rock mit roten Aufschlägen; Weste, Hose und Strümpfe scharlachfarben, Die Grenadiere trugen die Flinte mit Bajonnett am Bandelier. in einer Seitentasche die Granaten. Kleine Axt.

Nr. 7. – Sergeant des Regiments Provence.
Die Sergeanten dieses Regiments und des Regiments Mortemart trugen rote Uniform. Ihre Hellebarde war 6 1/2 Fuss lang. Das Regiment Provence wurde errichtet im Jahre 1674.

Nr. 1, 2, 3 und 4 nach Gemälden von Lebrun und Van der Meulen im Museum zu Versailles.
Nr. 5, 6 und 7 nach dem Recueil von Guérard und der Histoire du régiment de Provence.
Nr. 8, 9, 11 und 12 aus der Sammlung Bonnard und nach gleichzeitigen Stichen.
Nr. 10 nach einem Stiche von Sébastien Leclerc nach einem Bild von Van der Meulen.

Vgl. de Noirmont und Alf. de Marbot, Costumes militaires français. – Penguilly-l’Haridon, Catalogue du Musée d’artillerie. – Quicherat, Histoire du Costume en France. – Susane, Histoire de l’infanterie française.

Quelle: Geschichte des Kostüms in chronologischer Entwicklung von Auguste Racinet. Bearbeitet von Adolf Rosenberg. Berlin 1888.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheit - Frage *