Japanische Schuhe. Historische Schuhmodelle um 1900.

(Übersetzt aus dem Englischen)

Japan, Schuhe, Schuhmodelle, Historisch,
Japanische Schuhe.

JAPANISCHE SCHUHE

von Francis Brinkley

Von oben nach unten:
Erste Reihe: Mädchenschuh, Jungen-Regenschuh, Männerschuh, Männer-Regenschuh.
Zweite Reihe: Frauenschuh, Mädchenschuh, Gartenarbeitsschuhe, Kinderschuhe.
Dritte Reihe: Frauenschuhe, Mädchenschuhe, Frauen-Regenschuh. Bauernschuhe, Priesterschuhe.
Vierte Reihe: Frauenschuhe, Mädchenschuhe, Arbeiterschuhe, Jinrikisham *) (Rikscha).

*) Ein zwei- oder dreirädriger Wagen, der im Allgemeinen von einem Mann, selten von einer Frau gezogen wird und einen Fahrgast befördert.

Schuhe werden nie in Innenräumen getragen, und die Vielfalt der Formen und Konstruktionen ist hauptsächlich darauf ausgerichtet, den Wetterbedingungen und dem Beruf des Trägers anzupassen.

Da es häufig regnet, wird der „Regenschuh“ mehr als jeder andere getragen. Der/die Träger/Innen steht hoch und trocken drei oder vier Zentimeter über dem Boden, und bei jedem Schritt geben seine/Ihre Holzschuhe ein klapperndes Geräusch von sich, das auf jeder Straße zu hören ist.

Quelle: JAPAN. Beschrieben und illustriert von den Japanern. Geschrieben von bedeutenden japanischen Autoritäten und Gelehrten. Herausgegeben von Captain F. Brinkley (1841 – 1912) aus Tokio, Japan. Mit einem Essay über japanische Kunst von Kakuzo Okakura (1860 – 1929), Direktor der kaiserlichen Kunstschule in Tokio Japan. 1897.

Francis Brinkley (30. Dezember 1841 – 12. Oktober 1912) war ein britischer Zeitungseigentümer und Verleger, der während der Meiji-Ära als ausländischer Berater in Japan tätig war. Er lebte die meiste Zeit seines Lebens in Japan und war Autor mehrerer Bücher über japanische Kultur, Kunst und Architektur sowie eines Englisch-Japanisch-Wörterbuchs. Er ist auch als Frank Brinkley oder Captain Francis Brinkley bekannt und war der Großonkel von Cyril Connolly.

Sonne, Japan, Wappen,
Siehe auch:  dez 023 info

Kommentar verfassen

Modekunde, Arbeitsbuch, Bildbuch ,

Modekunde: Kleines Arbeits- und Bildbuch,

von Charlotte Lowack, Ruth Prof. Dr. Bleckwenn
Über 200 Zeichnungen. Ein Klassiker.