Eine Nürnberger Bürgerin beim Kirchgang. Albrecht Dürer. 1500.

Albrecht Dürer, Kostümstudie, Nürnberg, Renaissance, Kirchgang.
Albrecht Dürer. 1471 – 1528. Also geht man zu Nürnberg in die Kirche.. 1500. Oberdeutsche Schule. Albertina.

Kostümstudie von Albrecht Dürer. Frau beim Kirchgang. Nürnberg 1500.

Also geht man zu Nürnberg in die Kirche. 1500. Albrecht Dürer. 1471 – 1528.
Oberdeutsche Schule. Albertina.

Trachtenbild einer Nürnberger Kirchengängerin, die in einen blassroten Mantel gehüllt ist. Oben von Dürers Hand: »Gedenkt mein in Euerm Reich. 1500. Also geht man zu Nürnberg in die Kirchen.« Unten das gleichzeitige Monogramm. Leicht aquarellierte Federzeichnung, die als Studie im Holzschnitt B. Nr. 82 als Zeugin bei der Vermählung Mariens verwertet ist. Diese Art Technik wird von Dürer in seinem niederl. Tagebuche öfters als »mit halben Färblin gemacht« bezeichnet.
Th. I, pag. 143—144. — Ephr. 52, 364.
Albertina. Inv.-Nr. 3069. 32:20,5

Quelle: Handzeichnungen alter Meister aus der Albertina und anderen Sammlungen von Josef Schönbrunner, Joseph Meder, Graphische Sammlung Albertina. Wien, Gerlach & Schenk 1896.

Ähnlich:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheit - Frage *