Kopfreliquiar mit burgundischer Haartracht, vergoldet. Prag 14. Jh.

Kopfreliquiar, Bust reliquary, Buste-reliquaire, Busto reliquiario, Romanik, Mittelalter, Kunsthandwerk, Liturgie, Sakrale Kunst
KOPFRELIQUIAR. Wahrscheinlich Prag. 14. Jahrhundert

KOPFRELIQUIAR. Wahrscheinlich PRAG 14. JAHRHUNDERT

Kopfreliquiar, Kupfer vergoldet, die Augen weiß und schwarz, ein Halsring weiß emailliert. Auf breiten Schultern das Haupt eines bartlosen jungen Mannes. Das Haar, unvergoldet und gestrichelt, ist besonders aufgesetzt in der Form der burgundischen Haartracht. Stilverwandt dem Kopfreliquar der heil. Ludmilla im Prager Domschatz (Podlaha S. 22).

Vorbesitzer: Magnus Soyter, Augsburg.
Abgeb. Busch, Museum Soyterianum 1874, T. 1; J. v. Falke, Mitteilg. d. Österr. Mus., N. F., 1887, Nr. 17 Beil. S. 16.

Höhe 37, Breite 38 cm.

Quelle: Die Sammlung Dr. Albert Figdor, Wien. Erster Teil. Herausgegeben von Otto von Falke, verzeichnet von Theodor Demmler, August Schestag, Otto von Falke, Max J. Friedländer, Leo Planiscig und August Schestag. Paul Cassirer Verlag.

Ähnlich:

Kommentar verfassen