Krönung von Karl V., König von Frankreich im 14. Jh.

Krönung, Karl V., König, Frankreich
Krönung von Karl V., König von Frankreich in der Kathedrale von Reims.

Krönung von Charles V., König von Frankreich, genannt der Weise, am 19. Mai 1364 in der Kathedrale von Reims. An seiner linken Seite sitzt seine Gemahlin Johanna von Bourbon (1338-1378)

Karl V., bekannt als „der Weise“ (21. Januar 1338 in Vincennes – 16. September 1380 auf dem Château de Beauté), war von 1364 bis 1380 König von Frankreich. Seine Herrschaft markierte das Ende des ersten Teils des Hundertjährigen Krieges: Es gelang ihm, fast das Gesamte von seinen Vorgängern verlorene Land zurückzugewinnen, die Autorität der königlichen Macht wiederherzustellen und das Königreich aus einer schwierigen Zeit herauszuführen, die die schweren militärischen Niederlagen von Crecy und Poitiers (1346 und 1356) mit der großen schwarzen Pest der Jahre 1347-1351 verband.

Quelle: The arts in the middle ages, and at the period of the Renaissance von Paul Lacroix. London: Chapman and Hal 1875.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheit - Frage *