Der Loreley Fels. Landschaften am Rhein von Robert Batty.

Loreley, Rheinlandschaft, Illustration, Romantik, Robert Batty
Der Loreley Fels.

Der Loreley Fels.

Loreley, Siegel, Illustration

DIE obige Ansicht ist vom linken Rheinufer aus aufgenommen, etwa auf halber Strecke zwischen Ober-Wesel und St. Goar.

An dieser Stelle macht der Fluss eine scharfe Kurve und umfließt mit einer breiten und schnellen Strömung den Fuß des Loreley-Felsens, der auf der gegenüberliegenden Seite zu sehen ist.

Die volkstümlichen Überlieferungen des Landes bezeichnen diesen Felsen als den Aufenthaltsort einer Nixe (Sirene), deren Vergnügen es ist, den ungeschickten und unvorsichtigen Seefahrer auf die gefährlichen Felsen zu locken, die ihre Grotte umschließen. Das Echo vom Loreley-Berg wiederholt die Töne deutlich fünfmal. Feine Lachse werden durch das Auswerfen von Netzen dicht am Rande des Felsens gefangen.

In dieser Ansicht wird der Blick in der Ferne von den Hügeln oberhalb des Städtchens Goarshausen begrenzt, und unmittelbar dahinter erhebt sich die Burg Neu Katzenelnbogen oder die Katze, die gegen Ende des vierzehnten Jahrhunderts erbaut wurde.

Das Ganze bildet eine der großartigsten und romantischsten Szenen an diesem erhabenen Strom, und sein malerischer Charakter wird durch die bemerkenswerte Schichtung der Felsen noch erheblich gesteigert.

Quelle: Landschaften am Rhein von (Captain) Robert Batty. London: R. Jennings 1826.

Melusine, Nixe, Jugendstil, Illustration

Ähnlich

Kommentar verfassen