Der Gelehrte Robert Blondel, überreicht Maria von Anjou sein Buch, 14. Jh.

Maria von Anjou, Mittelalter, Königin, Frankreich, Kostüm, Gotik
Der Hof von Maria von Anjou, Ehefrau von Karl VII. Ihr Kaplan, der Gelehrte Robert Blondel, überreicht ihr die allegorische Abhandlung über die „Zwölf Gefahren der Hölle“.

Der Hof von Maria von Anjou, Ehefrau von Karl VII.

Ihr Kaplan, der Gelehrte Robert Blondel, überreicht ihr die allegorische Abhandlung über die „Zwölf Gefahren der Hölle“, die er für sie komponierte (1455).
Faksimile einer Miniatur aus diesem Werk. Bibl. de l’Arsenal, Paris.

Robert Blondel, geboren in den 1380er Jahren vielleicht in Ravenoville und gestorben in den 1460er Jahren, war ein französischer Historiker und Dichter aus der Normandie.

Marie von Anjou (14. Oktober 1404 – 29. November 1463) war von 1422 bis 1461 Königin von Frankreich als Ehefrau von König Karl VII., fünfter Sohn von Karl VI. von Frankreich und Isabeau von Bayern. Marie und Charles hatten vierzehn Kinder, aber die Zuneigung ihres Ehepartners richtete sich in erster Linie an seine Geliebte, Agnès Sorel, ursprünglich die Hofdame von Marie, die 1444 offizielle Geliebte des Königs wurde und bis zu ihrem Tod im Jahre 1450 eine dominante Rolle am Hof spielte und die Königin etwas in den Schatten stellte. Robert Blondel verfasste 1455 für Königin Marie die allegorische Abhandlung über die „Zwölf Gefahren der Hölle“.

1461 starb Karl VII. und wurde von seinem Sohn Ludwig XI. abgelöst, wodurch Marie zur Königinwitwe wurde. Von ihrem Sohn erhielt sie das Schloss von Amboise und das Einkommen aus Brabant.

Im Winter 1462-63 machte Marie von Anjou eine Wallfahrt nach Santiago de Compostela. Es wurde spekuliert, dass sie eine Mission in Spanien als geheime Botschafterin für ihren Sohn hatte, aufgrund der damaligen politischen Situation und der Tatsache, dass sie die Pilgerreise im Winter machte, als die Straßen so schlecht waren, dass solche Reisen normalerweise nach Möglichkeit vermieden wurden.

Sie starb im Alter von 59 Jahren am 29. November 1463 in der Zisterzienserabtei de Chateliers-en-Poitou (heute in der Region Nouvelle-Aquitaine) bei ihrer Rückkehr. Sie ist in der Basilika Saint-Denis neben ihrem Ehepartner begraben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheit - Frage *