Arabische Kleidung. Von Meister Abdallah ben Fad. Mesopotamien.

Handschrift, Arabische Kleidung, Mesopotamien,
Miniatur auf Papier. Blatt aus einer Handschrift. Mesopotamien, datiert 1222.

Miniatur auf Papier. Mesopotamien, datiert 1222.

Blatt aus einer Handschrift.
Kat. Nr. 583.
Originalgröße.
Besitzer: Herr F. R. Martin, Stockholm.

Dieses Blatt stammt aus einer arabischen Übersetzung der Pharmakologie des Dioskorides. Dieselbe ist datiert mit dem Vermerk: geschrieben und gemalt von Meister Abdallah ben Fadl 619 d. H.“ (= 1222 n. Chr.). Dieser Künstler hat zum mindesten die Mehrzahl der etwa dreißig Miniaturen dieser Handschrift gemalt, doch ist anzunehmen, daß wenigstens zwei Blätter von anderer Hand gemalt wurden, so das vorliegende. Die Einzelheiten sind auf diesem Blatte bedeutend feiner ausgeführt wie auf den übrigen, wovon eines auf Tafel 5 abgebildet ist, doch fehlt ihnen die Lebhaftigkeit und Frische der anderen Bilder.

Auf dem Blatt sind zwei Gestalten, in ihrer Mitte eine groß gezeichnete Arzneipflanze zu sehen. Die Häupter der Gestalten sind von großen goldenen Nimben umgeben. Es liegt hier ein byzantinischer Einfluß vor, ohne daß mit dem Nimbus eine symbolische Bedeutung verbunden wäre. Byzantinischer Einfluß macht sich auch in der Farbengebung bemerkbar. Dagegen ist die besonders in den anderen Blättern äußerst lebensvolle Zeichnung kaum als byzantinisch beeinflußt anzusprechen, sondern dürfte in unmittelbarer Berührung mit der Natur entstanden sein. Ein weiterer Beweis hierfür ist die Tatsache, daß die Kostüme und die Haltung der dargestellten Personen orientalisch und nicht byzantinisch ist.

Handschriften mit Darstellungen ähnlichen Stiles gehören zu den größten Seltenheiten. Besonders bemerkenswert sind folgende Handschriften: In der Bibliothèque Nationale die berühmte Handschrift der Makamen des Hariri (Ancien Fonds Schefer), das Galenusmanuskript in der Hofbibliothek zu Wien und als ältester Vertreter der Familie die auf Tafel 3 abgebildete Übersetzung des Automatentraktates des Philon von Byzanz.

Quelle: Die Ausstellung von Meisterwerken muhammedanischer Kunst in München von Fredrik Robert Martin, Max van Berchem, Moriz Dreger, Ernst Kuhnel, Camillo List, Severin Schroder, Friedrich Paul Theodor Sarre. Mü˜nchen: F. Bruckmann, 1910.

Ähnlich:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheit - Frage *