Soulioten. Oberbefehlshaber der Palikaris von Louis Dupré 1820.

Louis Dupré, Palicare, Selléide, Griechenland, Trachten, Nationalkostüm, Soulioten
Oberbefehlshabers der Palikaris der Soulioten, 1820. Palicare de la Selléide.

Palikares de la Selléide par Louis Dupré 1820.

Die Soulioten waren eine östlich-orthodoxe Gemeinschaft aus der Gegend von Souli in Epirus, bekannt für ihre militärischen Fähigkeiten, ihren Widerstand gegen den lokalen osmanisch,- albanischen Herrscher Ali Pascha und ihren Beitrag zur griechischen Sache im griechischen Unabhängigkeitskrieg unter Anführern wie Markos Botsaris und Kitsos Tzavelas.

Die Soulioten gründeten eine autonome Konföderation, die eine große Anzahl von Nachbardörfern in den abgelegenen Berggebieten von Epirus dominierte, wo sie sich erfolgreich der osmanischen Herrschaft widersetzen konnten. Sobald Ali Pascha im Jahre 1789 der lokale osmanische Herrscher wurde, startete er sofort aufeinanderfolgende Feldzüge gegen Souli. Die zahlenmäßige Überlegenheit seiner Truppen war jedoch nicht ausreichend. Die Belagerung von Souli wurde ab 1800 verstärkt, und im Dezember 1803 schlossen die Soulioten einen Waffenstillstand ab und vereinbarten, ihre Heimat zu verlassen. Die meisten von ihnen wurden auf den ionischen Inseln ins Exil geschickt, und mit dem Ausbruch des griechischen Unabhängigkeitskrieges gehörten sie zu den ersten Gemeinschaften, die sich gegen die Osmanen richteten.

Ein Palikari ist ein Mann, die die Türken während der griechischen Revolution bekämpft haben. Es ist ein altgriechisches Wort, das aus dem altgriechischen „Pallaxe, Pallex oder Pallix“ stammt, was bedeutet, ein Junge oder ein Jugendlicher in seiner Blütezeit, kurz vor der Pubertät und unverheiratet. Heute steht es für einen jungen, griechischen Soldaten, der in der griechischen Revolution gegen die Osmanen (Türken) kämpfte, oder, im Griechischen Unabhängigkeitskrieg, 1821, ein mutiger Kämpfer, der vor keiner Gefahr zurückschreckte. Die Palikaria hatten Erfahrung in der Kunst des Hinterhalts und waren in der Lage, lange Zeiträume ohne Nahrung und Wasser zu überstehen. Die Palikaria, waren die einzige wirkliche Bedrohung für die Osmanen.

Im heutigen Griechenland, gilt das Wort Palikari als ein Kompliment für einen jungen Mann, der eine anstrengende oder ehrenvolle Aufgabe erfüllt hat.

Quelle: Voyage à Athènes et à Constantinopole, ou, Collection de portraits, de vues et de costumes grecs et ottomans, peints sur les lieux, d’après nature, lithographiés et coloriés by Louis Dupré [1789-1837]. Paris: Imprimerie de Dondey-Dupré, Rue St Louis, Nr. 46, Au Marais. 1825.

Das Werk wurde zum Synonym für den griechischen Unabhängigkeitskrieg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheit - Frage *