Pendeluhr. Modell von Jean-Joseph de Saint-Germain. Louis XV. Epoche.

Pendeluhr, Pendule, Saint-Germain, Louis-quinze, Regentschaft, Leuchter
Pendule. Modell von Jean-Joseph de Saint-Germain. Leuchter im Louis-quinze Stil.

Pendeluhr oder Pendule aus vergoldete Bronze. Modell von Jean-Joseph de Saint-Germain (Paris 1719-1791) Louis XV. Epoche. Leuchter aus der Epoche der französischen Regentschaft.

PENDULE
Bronze doré MODÈLE DE GERMAIN ÉPOQUE DE LOUIS XV.

Schloss Fontainebleau.

Diese Uhr soll Madame du Barry gehört haben.
„Im Schlafzimmer, auf dem Kaminsims, befand sich eine vergoldete Uhr von Germain: sie stellte die drei Grazien dar und trug eine Vase, in der sich ein Drehrahmen befand, und darüber eine Frau, die mit ihrem Pfeil die Zeit anzeigte; das Ganze stand auf einem sehr gut ziselierten und vergoldeten Sockel“.

Dies lesen wir in Le Rois Werk über Madame du Barry (1743-1793), das in den Mémoires de la Société des Sciences morales de Seine-et-Oise (1859) veröffentlicht wurde. Die Wohnungen der Favoritin in Versailles werden hier anhand von Archivdokumenten und Memoiren von Lieferanten beschrieben. Die meisten der dort erwähnten Möbel und Kunstgegenstände befanden sich im Inventar des Pavillon de Louveciennes aufgelistet, wohin sie später transportiert wurden.

Das Château de Louveciennes in Louveciennes, im französischen Departement Yvelines in der Region Île-de-France etwa 20 Kilometer westlich von Paris, besteht aus dem Schloss selbst, das gegen Ende des 17. Jahrhunderts erbaut wurde. Es wurde dann im 18. Jahrhundert von Ange-Jacques Gabriel (1742 bis 1775 Hofarchitekt Ludwigs XV) für Madame du Barry erweitert und neu dekoriert. Der Musik- (oder Empfangs-) Pavillon wurde von Claude Nicolas Ledoux (1770-71) errichtet. Der Pavillon befindet sich inmitten eines Parks, der im 19. Jahrhundert angelegt wurde.

LEUCHTER.
Bronze vergoldet.
Epoche der Regentschaft. *)
Kollektion de M. Chappey.

Diese vergoldeten, mit ziselierten Ovalen und Rocaille-Ornamenten verzierten Bronzeleuchten, empfehlen sich durch die vornehme Nüchternheit ihrer Ornamentik und die gelungene Ausgewogenheit ihrer Konstruktion.

*) Die Regentschaft (fr. Régence) war die Periode in der französischen Geschichte zwischen 1715 und 1723, als König Ludwig XV. minderjährig war und das Land von Philippe d’Orléans, einem Neffen Ludwigs XIV. von Frankreich, als Prinzregent regiert wurde.

Quelle: L’exposition rétrospective de l’art décoratif français by Gaston Migeon und Emile Molinier. Paris: Goupil & cie, 1901.

Ähnlich:

Kommentar verfassen