Picador aus Kastilien, Spanien.

Picadore, Tracht, Stierkampf, Kastilien, Spanien, Kostüm, Volkstrachten
Picadore aus Kastilien.

Picadore démonté. Espagne. – Picadore Demonte from Castile – La Mancha Espagne.

Abgesessener Picador, in typischer Kleidung stehend mit Lanze.

In einem Stierkampf ist der Picador (Synonym: Piquero) ein Stierkämpfer zu Pferd, dessen Aufgabe es ist, den Stier während des ersten Terzios zu stechen. Bewaffnet mit einer etwa 2,60 Meter langen Stange namens Puya, reitet er halbschwere Pferde, die weniger als 650 kg wiegen müssen, geschützt durch eine Caparison oder ein Peto und Manguitos, die insgesamt etwa dreißig Kilogramm wiegen.

Die Picadors kleiden sich in Gold, genau wie der Stierkämpfer, denn im alten Stierkampf spielten sie eine führende Rolle.

Quelle: Mœurs, usages et costumes de tous les peuples du monde, d’après des documents and authentiques et les voyages des plus récents; Publié par Auguste Wahlen. Chevalier de Plusieurs Orders. Europe. Bruxelles, à la Librairie Historique-Artistique, Rue de Schaerbeek, 12. Chapitre Un Europe, 1843.

Jean-François-Nicolas Loumyer wurde 1801 geboren und starb 1875. Er war Archivar im Wappenamt Belgiens und benutzte das Pseudonym „Auguste Wahlen“.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheit - Frage *