Schuhmode und Kostüme aus der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts.

Rokoko, Kleidung, Kostüme, Schuhmode, Frauentrachten, 18. Jahrhundert, Mode
Schuhe und Frauentrachten aus der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts.

Schuhmode und Kostüme des Rokoko.

Frauentrachten aus der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts.

Unter A geben wir einen Schuh wieder, wie er bei der Frauentracht dieser Periode eine große Rolle spielte; er besteht aus rotem Genueser Seidendamast mit etwas erhabener Silberstickerei; jene des Vorderteils bei B von vorne dargestellt und jene auf dem Absatz unter C; die ganze Arbeit zeigt große Feinheit und Genauigkeit.

Da man mit solchen hohen Absätzen auf der Strasse und auf unebenem Boden nich ohne Gefahr gehen konnte, so benutzte man einen Unterschuh wie er hier bei D erscheint; derselbe füllte den Raum zwischen Absatz und Vorderteil aus und wurde über dem Oberteil des Schuhs festgebunden.

Unter E geben wir eine Dame dieser Periode im französischen Kostüm wieder, wie es sich in dieser Mode in anderen Ländern verbreitete. Die vornehme Dame E, wie die Köchin unter F tragen beide die Schuhe mit hohen Absätzen, von welchen wir einen nach der Wirklichkeit darstellten. Die beiden Frauengestalten sind nach selten kolorierten Kupferstichen von Leclerc.

Quelle: Trachten, Kunstwerke und Gerätschaften von frühen Mittelalter bis Ende des achtzehnten Jahrhunderts, nach gleichzeitigen Originalen von Dr. J. H. von Hefner-Alteneck. Verlag von Heinrich Keller. Frankfurt a. M. 1879-1889.

Ähnlich: