Ein offizieller Ball im Straßburger Theater (1805).

Kostüme, Empire, Straßburger Theater, Mode
Ein offizieller Ball im Straßburger Theater (1805).

Formelle Kostüme des Empire im Straßburger Theater 1805.

Die beiden hier auf einem Ball im Straßburger Theater abgebildeten Frauen tragen eine formelle Kleidung, näher am offiziellen „costume de cour“. Die Kleidung des Napoleonischen Hofes und damit die Art und Weise seines Gefolges wurde 1804 nach Krönung zum Kaiser kodifiziert. Die Frau auf der rechten Seite ist sehr ähnlich gekleidet wie der Kodex für die Kaiserin Joséphine de Beauharnais. Ihr Kleid ist aus weißer Seide, in Gold gestickt. Der Kragen ist mit Spitze umrandet und der Mantel an den Schultern mit einem langen Schweif befestigt. Die Frau auf der linken Seite trägt ein schlichteres, weißes Empire-Taillenkleid. Weiß blieb während der Kaiserzeit eine sehr beliebte Farbe für Frauen.

Illustration von François Courboin.

Modekunde, Arbeitsbuch, Bildbuch ,

Modekunde: Kleines Arbeits- und Bildbuch,

von Charlotte Lowack, Ruth Prof. Dr. Bleckwenn
Über 200 Zeichnungen. Ein Klassiker.

Quelle: Fashion in Paris the various phases of feminine taste and aesthetics from 1797 to 1897. Octave Uzanne. London: William Heinemann, 1848.

Aneco 4 Paar Overknee-Socken für Cosplay, gestreiftes Kostüm, Zubehör, gestreifte Kniestrümpfe. Farbe: Stripe-schwarz, solid-schwarz.

Kostüm und Mode, das Bildhandbuch von John Peacock.

Von den frühen Hochkulturen bis zur Gegenwart. Mit weit über tausend farbigen Abbildungen bietet dieses Bildhandbuch einen einmaligen Überblick über die Mode des Abendlandes.

Kommentar verfassen