William Beauchamp, 1. Baron von Bergavenny

England, Mittelalter Mode im 14. Jahrhundert. William Beauchamp, 1. Baron von Bergavenny
William Beauchamp, 12. Earl of Warwick. Kapitän von Calais in den Jahren 1383-1389.

England 14. Jahrhundert.

William Beauchamp, 1. Baron von Bergavenny (um 1343–1411) war der vierte Sohn von Thomas de Beauchamp, 11. Earl of Warwick, aus der Ehe mit Katherine Mortimer, Tochter von Roger Mortimer, 1. Earl of March. Er war etwa 1343 geboren. Als jüngster Sohn, wurde William ursprünglich für die geistliche Laufbahn vorgesehen. In den Jahren 1358-1361 studierte er an Oxford. 1361 starben zwei seiner drei Brüder, weshalb William die weltliche Karriere einschlug. 1367 wurde er zum Ritter geschlagen und nahm in der Armee von Edward of Woodstock (1330–1376) der wegen seiner schwarzen Rüstung der Schwarze Prinz genannt wurde, an der Schlacht von Nájera in Kastilien, teil. Im Jahre 1376 wurde er Ritter des Hosenbandordens.
Im Juli 1373 nahm er in der Armee von John of Gaunt, 1. Duke of Lancaster (Begründer des englischen Königshauses Lancaster) an einem Beute- und Verwüstungsfeldzug durch Frankreich teil.

In den Jahren 1378-1380 diente William als Verwalter des königlichen Haushalts unter König Richard II. Die Rolle von William, die er während der stürmischen Regierungszeit von Richard II spielte, ist nicht ganz klar.
1389 wurde ihm der Besitz des kinderlos verstorbenen Graf von Pembroke vermacht, darunter das Schloss Bergavenni.

In den Jahren 1383-1389 war er Kapitän von Calais, 1399 bis 1401 war er Justiziar von South Wales und Gouverneur von Pembroke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheit - Frage *