Heervater Wotan. Der Ring des Nibelungen.

Kostüm, Wotan, Odin, Rheingold, Nibelungen

Heervater Wotan

Heervater Wotan. Kostümentwurf für Der Ring des Nibelungen.

Das Rheingold

Modekunde, Arbeitsbuch, Bildbuch ,

Modekunde: Kleines Arbeits- und Bildbuch,

von Charlotte Lowack, Ruth Prof. Dr. Bleckwenn
Über 200 Zeichnungen. Ein Klassiker.

 

WOTAN als Heervater in strahlender Rüstung mit dem aus der Weltesche geschnitzten runenbedeckten Speer in der Rechten, in der Linken den Schild, dessen Mittelstück aus einem, mit Sauzähnen umgebenen Horn besteht. Seinen wolkenblauen Mantel umsäumen röthliche Spirale, die Rüstung starrt von edlen Steinen und Metallen. Sein Sonnenauge blickt düster entschlossen, da er Frickas drängen preis giebt.

Original Text aus: Das Rheingold aus der Oper Der Ring des Nibelungen von Richard Wagner. Kostümentwürfe für den ersten Ring-Zyklus von Prof. Carl Emil Doepler, 1876. Uraufführung am 22. September 1869 im Königlichen Hof- und Nationaltheater München.

Kostüm und Mode, das Bildhandbuch von John Peacock.

Von den frühen Hochkulturen bis zur Gegenwart. Mit weit über tausend farbigen Abbildungen bietet dieses Bildhandbuch einen einmaligen Überblick über die Mode des Abendlandes.

Carl Emil Doepler (1824-1905) war ein deutscher Maler, Buchillustrator und Kostümbildner. Sein Sohn Emil Doepler der Jüngere, entwarf den Deutschen Adler, der von 1919-28 als Wappentier der Weimarer Republik, danach – bis 1935 – als Reichs,- und seit 1949 als bundesdeutscher Adler benutzt wurde.

Kommentar verfassen